Arbeitskreis Historisches Geretsried
Arbeitskreis Historisches Geretsried

Gedenkstein Forstmeister Lupin

Im Wald am Wegesrand nach Adelsreuth steht ein sehr verwitterter und kaum noch entzifferbarer Gedenkstein zu Ehren des Forstmeisters Lupin.

Forstmeister Lupin wurde an dieser, recht unzugänglichen Stelle tot, wahrscheinlich von Wilderern ermordet, aufgefunden.

Der Arbeitskreis Historisches Geretstied überlegt, die Inschrift des Gedenksteins erneuern zu lassen.

Gespräche mit dem Eigentümer des Grundstücks, mit der Stadtverwaltung Geretsried sowie der unteren Denkmalschutzbehörde laufen derzeit.

Solche geschichtsträchtigen Denkmäler in unserem Landkreis sollen selbstverständlich noch lange Zeit erhalten bleiben.

Wegbeschreibung zum Gedenkstein
Fundort_Stein_Luppin.pdf
PDF-Dokument [326.1 KB]
Zeitungsbericht von 1896
RA_1896_06_09.pdf
PDF-Dokument [14.4 MB]

Amtliche Mitteilungen; Über den Tod des Forstmeisters Lupin

Rosenheimer Anzeiger vom Dienstag, 9. Juni 1896

Nr. 130 des XXXXII. Jahrgangs 1896

 

"Wo l f r a t s h a u s e n , 8 . J u n i 1896. (Über den Tod des Forstmeisters

Lupin.) Es ist noch nicht festgestellt, ob der hiesige, im nahen Forstrevier Schweigerwall am S o n n t a g Früh erschossen aufgefundene Forstmeister, k. Kämmerer Frhr . v. Lupin, das Opfer von Wilderern oder von zufälliger Entladung seines Jagdgewehres geworden ist. Andrerseits wurden auch Vermuthungen laut, daß ein Selbstmord vorliegen könne. Der Verlebte war so allgemein beliebt und hochgeachtet, daß man kaum einen Racheakt oder auch nur ein zufälliges Rekontre von Wilderern als Todesursache für anzunehmen möglich hält.

Forstmeister Frhr. v. Lupin fuhr Freitag nach Schwaigerwall

um mit einem Jagdfreunde zusammenzutreffen und gab seinem

Kutscher ein Billet an seine Frau mit , worin er schrieb,

wenn es ihm gefalle, übernachte er dort im Forsthause.

Samstag Früh 4 Uhr ging er von letzterem allein zur Jagd.

Gegen 5 Uhr hörte ein Jäger dort zwei rasch aufeinanderfolgende

Schüsse und fand alsbald den Forstmeister, dessen

Tod sofort erfolgt sein mußte."

Text auf dem Gedenkstein:

Gedächtnisstätte

An den am 6. Juni 1896

hier verstorbenen

k. (Ghendarm oder Geheimrat)*)

und Forstmeister

Theodor

Freiherr v Lupin

von Mallertshausen

 

*) nicht mehr exakt entzifferbar

GPS-Koordinaten:

Längengrad: 47.859171

Breitengrad: 11.441315

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historisches Geretsried