Arbeitskreis Historisches Geretsried
Arbeitskreis Historisches Geretsried

Böhmerwald

Böhmerwald

 

Böhmerwald: Das Gebirge, das sich entlang der bayerisch- tschechisch- österreichischen Grenze von Furth im Wald bis Gmünd im österreichischen Waldviertel erstreckt, hat auf der tschechischen Seite den Namen Böhmerwald (Sumava), auf der deutschen Seite Bayerischer Wald. Sie bildet die Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten von Donau und Moldau. Das Gebiet war bis zu deren Vertreibung 1945/46 zu über 90% von Deutschen bewohnt. Es war auch die Heimat des Dichters Adalbert Stifter, der in Oberplan (Horny Plana) an der Moldau geboren wurde. Große Teile des Gebietes stehen heute unter Naturschutz. Wegen des Holzreichtums war der Böhmerwald schon von alters her von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Glaserzeugung, Holzverarbeitung, Schnitzerei, aber auch Fremdenverkehr waren und sind wichtige Wirtschaftsfaktoren.    

 

Idee und Entwurf: Arbeitskreis Historisches Geretsried-WS/WH, Text: Helmut Hahn, Karte: aus „Verfall und Zerstörung“ Fides Verlag, Sponsor: Eghlanda Gmoi z’ Geretsried

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historisches Geretsried