Arbeitskreis Historisches Geretsried
Arbeitskreis Historisches Geretsried

Weg der Geschichte

Auf historischen Pfaden durch Geretsried

 

Interessieren Sie sich für die Geretsrieder Geschichte? Dann folgen Sie den Stationen auf den beiden Wegen durch die Stadt. Sie führen in die Vergangenheit der ehemaligen Rüstungswerke der Dynamit Aktiengesellschaft (DAG) und der Deutschen Sprengchemie (DSC), zeigen aber auch die notdürftige Unterbringung der Flüchtlinge und Heimatvertriebenen, den Wiederaufbau nach 1945 und die Entstehung der Gemeinde Geretsried. Auf einigen Tafeln ist auch die bäuerliche Zeit des Weilers Geretsried und des Einödhofes zu sehen.

Für viele ist dies längst vergessen. Trotzdem zeugen bis heute vielerorts alte Gebäude oder deren Überreste von diesen Tagen – oft völlig unscheinbar oder sehr versteckt.
Tauchen Sie ein in jene Zeit und folgen Sie den beiden historischen Stadtrundwegen auf insgesamt 28 Kilometern Länge. Erfahren Sie an 60 Stationen mehr über Ihre Stadt, ehemalige Bahnhöfe, Kraftwerke und Bunkeranlagen.



Weg der Geschichte Geretsried-Süd

Als Rundweg angelegt, hat der Weg der Geschichte in Geretsried-Süd eine Länge von rund 18 Kilometern. Die 29 Stationen führen Sie nicht nur in die Vor und Nachkriegszeit, sondern auch in die bäuerliche Zeit des Weilers Geretsrieds und des Einödhofes. Die Tour startet am Cafe Waldmann in der Sudetenstraße.

Bitte beachten Sie: Da einige Abschnitte nicht mit dem Auto angefahren werden dürfen, empfiehlt sich eine Fahrradtour.

Weg der Geschichte Geretsried-Nord

Der nördliche, 10 Kilometer lange Rundweg führt Sie in die Zeit der Rüstungsindustrie und die des Wiederaufbaus nach 1945. An 31 Stationen bieten Ihnen Bilder, Pläne und Texte interessante Informationen zum jeweiligen Standort. Los geht's an der Übersichtstafel am Rathaus.

Bitte beachten Sie: Da einige Abschnitte nicht mit dem Auto angefahren werden dürfen, empfiehlt sich eine Fahrradtour.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Historisches Geretsried